Neuigkeiten

Presseecho zur LSV Sportschau am 17.11.

veröffentlicht um 19.11.2018, 07:22 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 19.11.2018, 07:22 ]

Welch ein vielseitiger Verein die Ladenburger Sportvereinigung (LSV) ist, stellte sie am Samstagabend mit der "LSV-Sportschau" in der voll besetzten Lobdengauhalle unter Beweis. Elf der zwölf Abteilungen beteiligten sich an der Veranstaltung, die der größte Ladenburger Sportverein alle zwei Jahre organisiert. Mit rund 1800 Mitgliedern ist die LSV nicht nur der größte Verein der Stadt, sondern auch einer der großen im Sportkreis Mannheim.

Daher besuchten zahlreiche Funktionäre aus dem Sportkreis die Schau, und auch LSV-Ehrenvorsitzende Griseldis Schmitt erfreute sich an den Präsentationen der Abteilungen. Ihre Nachfolgerin Petra Klodt, die seit 2013 den Verein führt, war vom Publikumsinteresse in der Halle begeistert. Die niedrigen Temperaturen im Gebäude ließen allerdings so manchen frösteln.

Klodt freute sich, dass das Interesse an den Vereinsaktivitäten auch in diesem Jahr groß sei. LSV stehe nicht nur für "Ladenburger Sportvereinigung", sondern auch für "Leidenschaft, Sport und Vielfalt". Bürger, die sich sportlich betätigen wollen, seien bei der LSV gut aufgehoben, meinte die Vorsitzende. Kinder ab zwei Jahren könnten bei den "Turnkids" anfangen, und einige Teilnehmer der Abteilung "Gesundheitssport" sind weit über 80. Nicht nur das Altersspektrum ist breit bei der LSV, auch das Angebot. Wichtig ist den Vereinsverantwortlichen zudem, aktuelle Trends nicht zu verschlafen.

So bereiten die Rope-Skipper den Trainern und Funktionären viel Freude. Die sportlichen Mädchen und Frauen haben schon mehrfach erfolgreich an internationalen Wettbewerben teilgenommen, und erst vor Kurzem wurden die Seilspringerinnen beim Mannheimer Wettbewerb "Sport im Quadrat" mit ihrer spektakulären Show Voting-Sieger.

Die "Turnkids" eröffneten mit sichtlicher Freude an der Bewegung die Schau. Auch wenn in der Ballschule die Grippewelle zuschlug: Bei der Vorführung wurde trotzdem deutlich, wie die Kleinkinder spielerisch an den Besuch des Sportunterrichts herangeführt werden. "Kinder-Zumba" wiederum ist eine Neuheit bei der LSV, die die Turnabteilung erst seit wenigen Wochen anbietet. Die Freude daran war den Teilnehmern vom ersten Schritt an anzusehen.

Über Zuwachs beim Nachwuchs freut sich auch die Jugend-Fußball-Abteilung. Die kleinen Kicker zeigten bereits ein gepflegtes Passspiel. Beeindruckend war zudem der Einblick ins Rhönrad-Training. Angetan von der Präsentation war auch Werner Molitor, der langjährige Vorsitzende der Molitor-Stiftung. Diese hat bereits mehrere Rhönräder gespendet und dadurch den Ausbau der Gruppe ermöglicht.

Auch Friedrich Ewald, Repräsentant der "H+G Bank Stiftung" der Volksbank Kurpfalz, war nach Ladenburg gekommen. "Einfach klasse, was die LSV hier bietet", meinte Ewald, der regelmäßig Gast bei der Sportschau ist. "Sportvereine leisten eine sehr wichtige gesellschaftliche Arbeit. Daher haben wir immer ein offenes Ohr für deren Anliegen", meinte Handball-Fan Ewald, der sich an der Vorführung der kleinen Handballer besonders erfreute. Danach bat Moderatorin Claudia Schmitt die Folklore-Tänzer, die Tanzabteilung und die "Turn-Oldies" auf die Bühne.

Sportarten wie Basketball und Volleyball hatten in den vergangenen Jahren wegen der ungenügenden Trainingsmöglichkeiten keinen großen Zulauf. Das soll sich nun wieder ändern, und die Präsentation der beiden Abteilungen zeigte, welche Freude Ballsport machen kann.

Positive Schlagzeilen schreiben in Ladenburg immer wieder die Triathleten und Leichtathleten. Mit der Gründung einer Triathlon-Nachwuchsabteilung gingen die Verantwortlichen neue Wege.

Einblicke in die Trainingsarbeit gaben auch die Verantwortlichen der Tischtennisabteilung. Das Spiel mit dem kleinen weißen Zelluloidball wird immer schneller, sodass auch bei der Sportschau spektakuläre Ballwechsel zu sehen waren.

Allgemein ist bei der LSV eine gewisse Aufbruchstimmung zu spüren, seit Bürgermeister Stefan Schmutz angekündigt hat, den Bau einer neuen Sporthalle umsetzen zu wollen.


Quelle: Rhein-Neckar Zeitung (https://www.rnz.de/nachrichten/bergstrasse_artikel,-sportschau-ladenburg-fliegende-baelle-und-rollende-raeder-_arid,401156.html)


Bildergalerie im Mannheimer Morgen:

„Tag der Tat“ im Römerstadion

veröffentlicht um 06.11.2018, 21:14 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 06.11.2018, 21:14 ]

Die Ladenburger Sport-Vereinigung freut sich über jeden Helfer!


am 10. November von 9:00 – 15:00

Die neue Sporthalle im Römerstadion soll 2021 stehen

veröffentlicht um 23.10.2018, 22:40 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 23.10.2018, 22:41 ]

Ladenburgs Bürgermeister Stefan Schmutz will den Bau einer neuen Sporthalle, die Vereine schon lange fordern, jetzt angehen. Am kommenden Mittwoch, so das Stadtoberhaupt gestern in einem Pressegespräch, möchte er vom Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss, wonach die Dreifeldturnhalle für den Schul- und Vereinssport auf dem Areal des Römerstadions gebaut wird. Zudem soll ihm die Bürgervertretung den Auftrag erteilen, mittels Ausschreibung ein externes Planungsbüro zu finden, das den exakten Standort auf dem Areal des Römerstadions ermittelt.

„Ich denke, dass beides auf Zustimmung stößt“, so Stefan Schmutz. Er habe das Projekt nämlich mit dem Gemeinderat vorberaten und zeigt sich überzeugt, dass er die nötige Unterstützung erhält. Im Bürgermeister-Wahlkampf hatte sich Schmutz wegen der Finanzlage skeptisch über das Vorhaben geäußert. Das hat sich mittlerweile geändert: „Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir uns das leisten müssen“, sagte er.

Als einen Grund für seinen Gesinnungswandel nannte Schmutz die Sanierungsbedürftigkeit der Lobdengauhalle. „Die Kapazitäten reichen schon heute nicht mehr für den Schul- und Vereinssport. Was geschieht da erst, wenn die Lobdengauhalle saniert wird und für lange Zeit nicht zur Verfügung steht?“ Die Stadt müsste dann Kapazitäten in Nachbargemeinden anmieten.

20 Prozent mehr Bevölkerung

Zudem geht der Bürgermeister davon aus, dass die Ladenburger Bevölkerung durch die Neubaugebiete um rund 20 Prozent wächst. Ziel von Schmutz ist es, dass die neue Halle 2021 steht. Dann soll es an die Sanierung der Lobdengauhalle gehen. Auch deren Ersatz durch einen Neubau will das Stadtoberhaupt nicht ausschließen.

Schließlich hat sich im Vergleich zur Zeit des Bürgermeister-Wahlkampfs die Finanzsituation zum Guten geändert. 2017 durfte sich Ladenburg über ein Einnahmeplus von vier Millionen Euro im Vergleich zur Prognose freuen. „Wir müssen uns diese Halle nicht nur leisten, sondern wir können es auch“, folgert Stefan Schmutz. Die fünf Millionen Euro, die in der mittelfristigen Finanzplanung der Stadt vorgemerkt sind, nennt er „keine unrealistische Zahl“.

Allerdings kann die Stadt diesen Betrag voraussichtlich nicht aus den laufenden Einnahmen bestreiten, wie den Verwaltungsunterlagen für die Ratssitzung zu entnehmen ist. Ein Teil des Geldes müsste demnach über Rücklagenentnahmen, Verkauf von Baugrundstücken oder Kreditaufnahmen hereinkommen. Immerhin, so Schmutz, spare die Stadt nach dem Bau der Halle jährliche Zuschüsse in Höhe von rund 40 000 Euro für die

Anmietung von Hallenkapazitäten

Der über Jahre diskutierte Anbau an die Lobdengauhalle ist damit endgültig vom Tisch. Der Bürgermeister sieht keine Möglichkeit, in deren Umfeld die benötigten 50 bis 60 Parkplätze zu schaffen. Zudem ist dort mit wichtigen Funden aus der Römerzeit und damit langwierigen archäologischen Ausgrabungen zu rechnen.
Vorteile des Standorts

Schmutz zählt die Vorteile des Bereichs Römerstadion auf: Dort gibt es die planungstechnischen Grundlagen und ausreichend Flächen. Zudem liegt das Römerstadion lediglich 750 Meter von den Schulen entfernt.

„Das ist keine Luxusentscheidung, sondern bedingt durch Sachzwänge“, fasst Stefan Schmutz seine Argumente zusammen: „Die Zeit läuft uns weg.“

© Mannheimer Morgen, Donnerstag, 18.10.2018

Neu: Zumba für Kids bei der Ladenburger Sport-Vereinigung

veröffentlicht um 03.09.2018, 03:16 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 03.09.2018, 03:16 ]

Ab 11.09.2018 bietet die Ladenburger Sport-Vereinigung dienstags von 16.00 bis 17.00 Uhr Zumba für Kids ab 8 Jahren an.

Du liebst Musik und Bewegung, Fitness und Choreografie, dann komm vorbei! Zumba macht Spaß, fördert die Konzentration, das Selbstbewußtsein und verbessert die Koordination.

Anmeldung und Information am 11.09. 15.30 bei der Trainerin Patricia Kranz in der Jahnhalle (Hubald-Schmitt-Saal).

Yoga für Aufgeweckte

veröffentlicht um 16.07.2018, 23:38 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 16.07.2018, 23:38 ]

Mit „Yoga für Aufgeweckte“- Power Yoga für Einsteiger und Geübte liegt der Fokus mehr auf dem sportlichen Üben. Der Körper wird in den Stellungen (Asanas) gekräftigt, gedehnt und achtsam mobilisiert. Durch diese Achtsamkeit entstehen Ruhe und Gelassenheit wie von allein.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, daher ...

Kursbeginn: Freitag, 21.09.2018, 8:00 Uhr - 9:15Uhr

Am Freitag, 14.09.2018. findet um 8:00 Uhr ein kostenloses Schnuppertraining in der Jahnhalle statt.

LSV - Sportlerfrühschoppen am 17. Juni 2018

veröffentlicht um 11.06.2018, 00:51 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 11.06.2018, 00:52 ]

Live Band beim Sportler-Frühschoppen!

Liebe Mitglieder und Freunde der Ladenburger Sport-Vereinigung,

am Sonntag, 17. Juni 2018 lädt die Ladenburger Sport-Vereinigung von 11 bis 14 Uhr zum musikalischen Frühschoppen in den Antoniushof, ihrem beliebten Altstadtdomizil, ein.

Die Band Gleis 2A unterhält unsere Gäste auch in diesem Jahr wieder mit ihrer rockigen Musik. Genießen Sie neben dem Frühstückskaffee auch gerne die erfrischenden Biere der Lobdengau-Brauerei, die ausgezeichneten Weine des Weinguts Rosenhof und unsere herzhaften Schmankerl.

Wir freuen uns auf Sie!
Der Vorstand

Yoga am Morgen

veröffentlicht um 31.05.2018, 11:54 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 31.05.2018, 11:54 ]

Petra Padma Beigel

Yoga-Lehrerin mit vielseitiger Ausbildung u.a. Shivananda Yoga, Ashtanga Yoga, Vini Yoga, Power Yoga lädt Sie ein zu einer (ent-)spannenden Yogareise.
Bitte bringen Sie eine Decke und Socken für die Entspannungsphase mit.

Das Yogatraining wird im Kurssystem angeboten:

Nächster Kursbeginn (2-2018) am 7.Juni 2018
7 Einheiten (7./ 14./ 21./ 28.Juni, 5./12./19.Juli 2018)

Wo: Jahnhalle, Molitorstube (neben Hubald-Schmitt Saal) Jahnstr. 4, 68526 Ladenburg

Wann: Donnerstags 9: 00 Uhr

Kosten: LSV-Mitglieder: 35€ , ohne LSV-Mitgliedschaft: 56€

Voranmeldung bitte unter info@lsv1864.de oder 06203-16418

„Die Hallensituation ist ein Debakel“

veröffentlicht um 08.05.2018, 07:58 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 08.05.2018, 07:59 ]

Die Ladenburger Sport-Vereinigung (LSV) befindet sich im Aufwind: Was die Entwicklung der Mitgliederzahlen betrifft, kehrt sich der jahrelange Abwärtstrend offenbar wieder um. Laut Statistik, die Kassenwartin Barbara Scholz in der Hauptversammlung im Hubald-Schmitt-Saal der Jahnhalle vorlegte, sind derzeit 1860 LSV´ler in neun Abteilungen aktiv. Das sind rund 100 mehr als im Vorjahr (1759), wenn auch noch nicht so viele wie noch 2011 (1912). 2015 (1708) war der Tiefpunkt erreicht. Große Sorgen bereiten dagegen die nach wie vor fehlenden Trainings- und Spielstätten in Ladenburg.

„Alle Abteilungen sind intensiv an der Jugendarbeit dran, was aber ausgebremst wird von der mangelhaften Hallensituation“, fasste LSV-Vizechef Reinhard Scholz in Vertretung der in Kur befindlichen Vorsitzenden Petra Klodt zusammen. „Das meiste Jugendtraining muss in Ilvesheim stattfinden“, sagte Ralf Korn (Handball). „Der Hallenmangel macht sich bemerkbar“, erklärte Sibylle Gerhardy (Leichtathletik/Triathlon). „Die Hallensituation ist ein reines Debakel“, befand Manuela Sahner (Volleyball). „Teilweise müssen 20 Kinder in einem Hallendrittel trainieren, was eine gute Betreuung schwierig macht“, stellte Gesamtjugendleiter Marc Schuff fest.

Weitere schlechte Nachrichten haben jedoch nichts mit der Hallenkrise zu tun, die sich seit dem Abriss des früheren Martinsschulgebäudes verschärft hat. „Die Kerwe im Benzpark kann nicht in Eigenregie ausgeführt werden“, kündigte der bisherige Fußball-Sportwart Philip Brand an. Da keine andere LSV-Sparte Kapazitäten dafür frei habe, komme „eine externe Lösung“ in Frage. Der Grund: Nach dem Tod von Brandts Vorgänger Dieter Höflein und dem Abgang von Trainer Battal Külcü ist „nichts mehr, wie es mal war“. Brandt, der als Spielertrainer fungiert, und Ahmed Tayibi haben die Abteilungsführung niedergelegt. Voraussichtlich wird in der neuen Saison keine Herrenmannschaft gemeldet. Dabei stehen die glücklosen Kicker auf dem dritten Tabellenplatz. Doch wird ein Großteil der Spieler von außerhalb die LSV verlassen. Man will den Fokus auf den Nachwuchs richten.

2017 verlief „positiv“

Unterm Strich blickt LSV-Chefin Klodt dennoch „positiv“ auf 2017 zurück. Ihren Bericht trug der später im Amt bestätigte Reinhard Scholz vor. Als „Weichenstellung für die Zukunft“ gilt der Vorstandschaft die Erhöhung der Etatmittel für die Jugend. Ziel sei es, den „jungen Mitgliedern durch gemeinsame Unternehmungen auch außersportlich Gemeinschaftserlebnisse zu ermöglichen“. Somit leiste die LSV auch Sozialarbeit. Der Verein stehe an der Seite der politischen Gemeinde, wenn es darum gehe, Ladenburg „wieder zu einer attraktiven Sportstadt zu machen“. Doch müsse sich dies an einer „ausreichenden Zahl von Sportstätten“ messen lassen. Dankbar sei man der Stadt, dass das Römerstadion endlich wieder einen Platzwart habe. Die Wahlen ergaben ferner, dass auch Kassenwartin Scholz im Amt bleibt. Maurice Nickl löst Remy Kunze als Pressewart ab und Simone Schuff die langjährige Schriftführerin Claudia Schmitt.

Quelle: Mannheimer Morgen (http://www.morgenweb.de)

Yoga am Morgen

veröffentlicht um 22.02.2018, 02:40 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 22.02.2018, 02:40 ]

Petra Padma Beigel, eine erfahrene Yoga-Lehrerin mit umfassender Ausbildung (u.a. ShivanandaYoga, AshtangaYoga, ViniYoga, PowerYoga), wird ab März 2018 Yoga-Kurse bei der Ladenburger Sport-Vereinigung anbieten.

Mit den Teilnehmern legt sie den Fokus auf Kräftigung und Entspannung des Körpers, gibt aber auch Raum für die Stille, die notwendig ist, um Selbstreflexion stattfinden zu lassen und zur Ruhe zu kommen. Um das harmonische Gleichgewicht von Körper und Seele zu spüren, werden verschiedene Atemtechniken mit den Asanas (Körperhaltungen)verbunden, mal dynamisch-fließend oder haltend.

Der Kurs ist geeignet für alle Yoga-Interessierte (mit und ohne Vorkenntnisse) aller Altersklassen.
Es wird individuell auf jeden Teilnehmer mit seinen Bedürfnissen eingegangen.

Am Donnerstag, den 01.März laden wir Sie gerne vorab um 9:00 Uhr zum kostenlosen Kennenlernen in die Molitorstube der Jahnhalle ein.

Voranmeldung bitte unter info@lsv1864.de oder 06203-16418.

Regulärer Kursbeginn 8.März 2018 Bitte bringen Sie eine Decke und warme Socken für die Entspannungsphasen mit.

1. Ladenburger Doppelturnier für die Generationen und 1. Ladenburger Stadtmeisterschaft im Tischtennis-Rundlauf

veröffentlicht um 17.02.2018, 05:50 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 17.02.2018, 05:51 ]

Am Sonntag, den 18.3. wird die Tischtennisabteilung der LSV Ladenburg ab 15 Uhr in der Jahnhalle das 1. Ladenburger Doppelturnier für die Generationen und die 1. Ladenburger Stadtmeisterschaft im Tischtennis-Rundlauf anhalten.

Zugelassen sind nur Nicht-Vereinsspieler. Im Generationenturnier spielt immer ein Eltern-Großelternteil mit einem Kind zusammen ein Tischtennisdoppel . Höchstalter für Kinder 12 Jahre. Es gibt einen Pokal und ein abschließendes Burger-Essen.

Im parallel verlaufenden Rundlaufturnier spielt jeder für sich allein. Das wird sicherlich ein Riesenspass für Jung und alt.

Anmeldung über wollolorenz@gmx.de oder per Whatsapp über die Nummer 0174-1625865.

1-10 of 118