Neuigkeiten

Jetzt anmelden! Aquajogging im Ladenburger Freibad

veröffentlicht um 30.05.2017, 14:03 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 30.05.2017, 14:03 ]

Ab 20. Juli 2017 bietet die LSV Ladenburg in Kooperation mit Wasserwelten ein interessantes Angebot im Ladenburger Freibad an.

Aquajogging ist als optimale Herz-Kreislauf- und Muskelkräftigung für Jedermann geeignet. Das Training im tiefen Wasser schont Bänder und Gelenke, entlastet die Wirbelsäule und trainiert die Muskulatur. Aquajogging verbessert die Atmung und Ausdauer. Es schult Gleichgewichtssinn und Konzentrationsfähigkeit und regt durch die massierende Wirkung des Wassers die Durchblutung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur an. Außerdem reduziert Aquajogging das Körperfett.

Aqua Jogging Do. 19.00 – 19.45 Uhr | 20.07. – 07.09.2017

Kosten für 8 x 45 Min.: für Mitglieder (der LSV Ladenburg) 40 €, für Nichtmitglieder 64 € Preise inkl. MwSt. zzgl. Eintritt

Informationen und Anmeldung unter Tel. 06221-8717773 oder info@wasserwelten.net

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.wasserwelten.net oder www.lsv1864.de.

21. Mai: Live Band beim Sportler-Frühschoppen

veröffentlicht um 08.05.2017, 03:19 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 08.05.2017, 03:20 ]

Am Sonntag, 21. Mai 2017 lädt die Ladenburger Sport-Vereinigung von 11 bis 14 Uhr zum musikalischen Frühschoppen in den Antoniushof, ihrem beliebten Altstadtdomizil, ein. Die Band Gleis 2A, unterhält unsere Gäste auch in diesem Jahr wieder mit ihrer rockigen Musik. Genießen Sie neben dem Frühstückskaffee auch gerne die erfrischenden Biere der Lobdengau-Brauerei, die ausgezeichneten Weine des Weinguts Rosenhof und unsere herzhaften Schmankerl. Wir freuen uns auf Sie!

Stefan Schmutz will bei Lösung der Hallenprobleme helfen

veröffentlicht um 05.04.2017, 03:18 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 05.04.2017, 03:19 ]

"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen." Mit diesen Worten eröffnete die 1. Vorsitzende der Ladenburger Sport-Vereinigung, Petra Klodt, die Jahreshauptversammlung zwar nicht, doch zog sich diese buddhistische Weisheit wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung.

Bevor Petra Klodt zur Tagesordnung überging, begrüßte sie die Mitglieder und insbesondere auch den zum Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung noch zukünftigen Bürgermeister der Stadt Ladenburg, Stefan Schmutz. Nach der Totenehrung folgten die Berichte der Abteilungsleiter. Der Tenor war bei allen Ballsportarten einhellig. Die Schließung der Lobdengauhalle hatte viele Abteilungen vor unerwartete Probleme gestellt. Man war gezwungen, in Hallen der Nachbargemeinden auszuweichen. Zum Glück zeigten sich viele Vereine sportlich-kollegial und stellten Hallenkapazitäten zur Verfügung.

Die Fußballer zeigten sich besonders erfreut, dass mittlerweile einige Flüchtlinge in den Spielbetrieb integriert werden konnten. Sie seien ein Teil der Mannschaft und Freunde geworden. Die Abteilungsleiterin Marion Baumann zog für die Abteilung Gesundheitssport ebenfalls eine positive Bilanz: "Die Nachfrage nach Reha-Sportangeboten steigt ständig, und für die Herzsportgruppen musste sogar eine Warteliste errichtet werden."

In dem darauf folgenden Bericht der Hauptkassiererin Barbara Scholz wurde deutlich, dass die LSV verantwortlich und überlegt mit den Mitgliedsbeiträgen umgeht. Der Kassenprüfer bescheinigte eine korrekte und einwandfreie Buchführung.

Die 1. Vorsitzende Petra Klodt, der stellvertretende Vorsitzende Georg Sladek sowie der technische Geschäftsführer Bernd Wiegel stellten sich zur Wiederwahl und wurden einstimmig in ihren jeweiligen Ämtern bestätigt. Die Wiederwahl des erweiterten Vorstandes erfolgte ebenfalls ohne Gegenstimmen. Somit kann der Vorstand seine Arbeit in gewohnter Weise fortsetzen.

Dann richtete der neue Bürgermeister Stefan Schmutz einige Worte an die Versammlung: "Ladenburg ist eine Sportstadt und soll auch eine Sportstadt bleiben. Die Sportstätten müssen in Schuss gehalten werden, erst dann kann man über Investitionen in neue Anlagen nachdenken." Stefan Schmutz signalisierte außerdem großes Interesse und Gesprächsbereitschaft, um Lösungen für die Probleme zu finden.

Petra Klodt ging auch noch auf die diversen Aktivitäten des Vereins ein. Die LSV ist beim sowohl beim Sommertagszug als auch beim Altstadtfest aktiv. Darüber hinaus werden ein Ferienangebot für Ladenburger Kinder und ein Sportlerfrühschoppen mit Livemusik angeboten.

Die Vorsitzende richtete ihren Dank an alle Helfer, die diese Veranstaltungen erst möglich machen und beendete die Hauptversammlung mit den Worten: "LSV steht auch für Leidenschaft-Sport-Vielfalt - und damit ist der Verein auf einem guten Weg."

Quelle: Mannheimer Morgen

Auf einem Podest: Sieger aus drei Laufcup-Orten

veröffentlicht um 02.04.2017, 12:26 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 02.04.2017, 12:26 ]

Die Kleinsten bekommen den größten Applaus, und sie locken stets die meisten Zuschauer ins Römerstadion: So war es auch beim 27. Waldparklauf der Ladenburger Sportvereinigung (LSV). Da sah man wieder begeisterte Eltern mit ihrem sportlichen Nachwuchs fiebern. Dafür freuten sich die älteren unter den insgesamt rund 500 Teilnehmern auch über etliche anfeuernde Zuschauer entlang der abwechslungsreichen Strecke mit reichlich Grün. Und mit dem zehn Kilometer langen Hauptlauf fiel ebenso der Startschuss zum 2. Lauf-Cup "Unterer Neckar", der sich in Ilvesheim (20. Mai) und Edingen-Neckarhausen (1. Juli) fortsetzt.

Vor diesem Hintergrund freuten sich die Organisatoren Günter Bläß (LSV), Dieter Bühler (Spielvereinigung Ilvesheim) und Werner Piva (TV Edingen) besonders über drei Sieger der Altersklasse U12 aus allen drei Kommunen: Der Ilvesheimer Ryan Vier (Running Team Carl Benz-Gymnasium/LSV) stand oben auf dem Podest und wurde eingerahmt vom Zweitplatzierten Ladenburger Jonas Rudolf (Dalberg-Schule) und Thomas Raw vom TV Edingen. Das tröstete die Macher auch darüber hinweg, dass diesmal keiner der drei Bürgermeister am Start war. "Es hat Spaß gemacht", sagte strahlend Drittklässler Jonas, dessen Mitschülerin Marie Rittlinger aus der vierten Klasse über 1400 Meter vor Viertklässlerin Franziska Rapka schnellstes Mädchen war.

"Total klasse, dass die Veranstalter wieder so gute Arbeit geleistet haben und so viel Kinder am Start sind", sagte Karatetrainer Martin Strauß (Budoclub Rhein-Neckar), der mit Sohn Fabian (4) an der Hand mitlief. Sein älterer Sohn Simon war mit der Dalberg-Schulklasse 1c ebenso am Start der Jüngsten, wo am Ende alle Teilnehmer Sieger sind. "Das ist eine super Veranstaltung", findet auch Christoph Lorenz als Sportlehrer am Carl-Benz-Gymnasium (CBG), der acht Schüler aus seiner Leichtathletik-AG beobachtete.
Anzeige
"Es lief gut, ich bin zufrieden"

Am Start auf der 2500-Meter-Distanz: der 13-jährige Lukas Heupel vom Running Team CBG. Dieses Rennen gewannen Moritz Mann (TSV Wieblingen) und Antonia Seitz (MTG Mannheim). "Es lief gut, ich bin zufrieden", sagte der 13-jährige LSV-Leichtathlet Lukas nach seinem vierten Waldparklauf und dem beachtlichen vierten Platz seiner Altersklasse hinter Leo Haberbeck und Noah Wentz (beide LSV).

"Sehr gut hat er das gemacht", lobte Reinhold Krayer seinen Sohn Lukas. Während dieser "eher aus Spaß" mitlief, sah Thomas Heuschmidt (TV Forst) seine siegreiche Teilnahme am Fünf-Kilometer-Lauf ebenso wie sein weibliches Pendant Lisa Miksch (TV Forst) als Trainingslauf an: Beide wollen am 22. Juli beim Triathlon-Festival an den Start gehen und freuten sich über eine "gelungene Generalprobe auf dieser schönen Strecke". Beste Ladenburger über fünf Kilometer: Jens Riemenschneider (LSV), Benedict Schnitzler (CBG), Mohammad Zaki Mohammadi (AK Flucht und Asyl Heddesheim/Ladenburg) und Maxima Baswell.

Quelle: Mannheimer Morgen

Freitag, 31. März: Mitgliederversammlung 2017

veröffentlicht um 27.03.2017, 04:07 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 27.03.2017, 04:07 ]


Waldparklauferöffnet Cup-Serie

veröffentlicht um 23.03.2017, 23:30 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 23.03.2017, 23:32 ]

Beim 27. Waldparklauf der Ladenburger Sport-Vereinigung (LSV) fällt am Samstag, 25. März, im Römerstadion auch der Startschuss zum Laufcup "Unterer Neckar". Die zweite Auflage dieser Rennserie findet erneut auch in Ilvesheim (20. Mai) und Edingen-Neckarhausen (1. Juli) statt. Die Anmeldung ist zentral im Internet möglich (www.br-timing.de). In Ladenburg geht es um 14 Uhr und 14.15 Uhr zunächst für die jüngsten Starter auf die 600- und die 1200-Meter-Strecke. Um 14.30 Uhr sind die Teilnehmer der 2500- und 5000-Meterläufe am Start. Und der Hauptlauf über 10 000 Meter beginnt um 15.15 Uhr.
Achtung: Läufer haben "Vorfahrt" im Straßenverkehr, wenn sie die Heidelberger Straße kreuzen. Dort müssen Auto- und Zweiradfahrer von 14.40 bis 16.15 Uhr mit leichten Behinderungen und kurzen Wartezeiten am Übergang in Höhe des Bollwegs zu rechnen. Ordner und Polizei sind vor Ort. Die Halteverbote in diesem Bereich sind zu beachten. Anwohner werden gebeten, von 15.15 Uhr bis 16.15 Uhr den Bollweg nicht zu befahren.

Quelle: Mannheimer Morgen

"Lungensport" bei der LSV

veröffentlicht um 19.03.2017, 02:45 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 19.03.2017, 02:45 ]

Menschen mit einer Atemwegs- oder Lungenerkrankung leiden unter einer eingeschränkten Lungenfunktion. Aufgrund der Atemnot, die vor allem unter Belastung auftritt, neigen Betroffene dazu, sich zu schonen. Dies beschleunigt jedoch den Krankheitsverlauf dramatisch. Ein spezielles Training - wie beispielsweise Lungensport - kann diese Abwärtsspirale aufhalten. Die Ladenburger Sport-Vereinigung (LSV) bietet einen entsprechenden Kurs an.
Lungensport ist speziell auf Menschen mit Asthma, COPD oder anderen Lungenerkrankungen abgestimmt. Geleitet werden die Lungensportgruppen von speziell ausgebildeten Fachübungsleitern. Diese wissen, wie die Atemmuskulatur gestärkt und unterstützt werden kann. Die einzelnen Übungen richten sich nach der Belastbarkeit und der Schwere der Erkrankung des Betroffenen. Wenn der Arzt eine Verordnung ausstellt, übernimmt die Krankenkasse die Kosten.
Informationen rund um das Thema Reha-Sport bei Atemwegserkrankungen gibt es am heutigen Dienstag und am 21. Februar zwischen 15 Uhr und 16 Uhr in der Jahnhalle (Jahnstraße 4) oder telefonisch, außerhalb der Sprechzeiten, unter der Nummer 06203/16273, Marion Baumann, Fachübungsleiterin, innere Medizin. Ab Dienstag, 7. März, geht es dann los mit dem Lungensport in der Jahnhalle, von 14.45 Uhr bis 15.45 Uhr.

Quelle: Mannheimer Morgen

Wolfgang Lorenz neuer OAL-Vorsitzender

veröffentlicht um 28.02.2017, 03:13 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 28.02.2017, 03:13 ]

Seit einem Jahr war er angekündigt, in der Jahreshauptversammlung des Ortsausschusses für Leibesübungen (OAL) vollzog Kurt W. Zepf nun seinen Rücktritt als Vorsitzender. 21 Jahre lang stand er an der Spitze der Dachorganisation der Sport treibenden Vereine. Zukünftig will er sich mehr Zeit für sein Privatleben nehmen und sich mehr um seine sechs Enkel kümmern.

"Trotz der schwierigen Hallensituation hat mir die Aufgabe viel Erfüllung gegeben", sagte Zepf in seiner letzten Rede im Nebenzimmer der Gaststätte "Zur Jahnhalle". Unter anderem war es die Aufgabe des OAL, die zur Verfügung stehenden Sportstätten gerecht unter den Vereinen für Training und Rundenspiele zu verteilen.

Die unzulängliche Hallensituation, die besonders die Ballsport treibenden LSV-Abteilungen trifft, ist in Ladenburg hinlänglich bekannt. Durch den Abriss der Sporthalle in der "Alten Martinsschule" ist die Situation noch schwieriger geworden. Zepf stellte im Vorjahr daher einen Notplan auf. Dank der zusätzlichen Unterstützung von Nachbarkommunen gelang es so, dass die Aktiven ihren Sport weiter ausüben konnten.

In seiner Abschiedsrede bedauerte Zepf, dass es Bürgermeister Rainer Ziegler in seiner 16-jährigen Amtszeit nicht gelungen war, die dringend benötigte neue Sporthalle auf den Weg zu bringen. Durch den Wegzug von Reckitt Benckiser, des größten Steuerzahlers der Stadt, sei das Ziel nun in noch weitere Ferne gerückt. Die Zusammenarbeit mit Ziegler und der Verwaltung bezeichnete Zepf dennoch als vertrauensvoll. "Ich habe immer offene Türen vorgefunden, wenn es ein Problem zu lösen gab."

Zepf stand vor vielen Baustellen, als er vor 21 Jahren den Vorsitz im OAL übernahm. Ihm gelang es gleich zu Beginn, dass der OAL den Status der Gemeinnützigkeit erhielt. Zepf führte eine neue Richtlinie für die Sportstättenvergabe ein und modernisierte die Voraussetzungen für die Sportlerehrung. Auch die Organisation der Sportabzeichenaktion findet jetzt unter dem Dach des OAL statt. Eine Meisterleistung gelang dem Vorsitzenden bei der Mitorganisation des Deutschen Turnfestes 2013 in Ladenburg.

Im Namen des Vorstands und der Sportvereine dankte Stellvertreterin Hanne Pawlik dem scheidenden Vorsitzenden. Sie bezeichnete Zepf als lösungsorientierten Menschen mit "überragendem Organisationstalent". Die offizielle Verabschiedung Zepfs finde in einer separaten Veranstaltung statt, kündigte Bürgermeister Rainer Ziegler im Beisein seines Nachfolgers Stefan Schmutz an. Einen Nachfolger für den Vorsitz des OAL konnte Zepf selbst vorschlagen. Er habe viel Überzeugungsarbeit geleistet, damit auch zukünftig eine kompetente und besonnene Persönlichkeit die Dachorganisation führe, sagte er.

Diese Aufgabe wird zukünftig der Leiter der LSV-Tischtennis-Abteilung, Dr. Wolfgang Lorenz, übernehmen. Der Chirurg wird beruflich etwas kürzer treten und will seine Freizeit gerne der Stadt zur Verfügung stellen, in der er sich seit Jahrzehnten wohlfühlt. Ihm war es wichtig, ein gut bestelltes Haus zu übernehmen. Weil er beste Voraussetzungen vorfand, sagte der zweifache Familienvater letztendlich zu. Seine Wahl war dann nur noch Formsache, sodass sich Lorenz über ein einstimmiges Votum der Vereinsvertreter freute. Er will sich nicht nur als Krisenmanager bei der Hallen- und Stadionvergabe zur Verfügung stellen. Dem neuen Vorsitzenden ist die Förderung des Jugendsports besonders wichtig.

In der Versammlung hörten der neue OAL-Vorsitzende und der zukünftige Bürgermeister Stefan Schmutz auch Kritik von Vertretern der LSV und des ASV. Die Sportstätten sollten nicht mehr für "außersportliche Veranstaltungen" wie die Skat-Meisterschaft, gesellschaftliche Veranstaltungen oder das Jugendzeltlager der Pfadfinder "zweckentfremdet" werden. "Unsere Werferwiese wird als Parkplatz für mittlerweile drei Pferdesport-Turniere blockiert. Das ist unsere Trainingsstätte. Uns werden Entscheidungen, die die Verwaltung trifft, übergestülpt", sagte der ASV-Vorsitzende Joachim Loose.

Die LSV-Vorsitzende Petra Klodt erkannte zwar, dass die Vereine Gast in den städtischen Sportstätten seien, aber auch sie forderte einen sensibleren Umgang bei der Vergabe der Sportstätten. Einig waren sich die Verwaltung und die Vereine, dass Gesprächsbedarf besteht. Der neue Vorsitzende Lorenz will das Problem angehen.

Quelle: Rhein-Neckar-Zeitung

Volksbank Kurpfalz: 100.000 Euro für die Region

veröffentlicht um 28.02.2017, 02:58 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 28.02.2017, 02:58 ]

„Auch bei niedrigen Zinsen lohnt sich das Gewinnsparen“, betonte Vorstand Michael Hoffmann bei der großen Spendenübergabe in der Hauptstelle der Volksbank Kurpfalz. Dieses Mal erhielten 188 gemeinnützige Vereine und Organisationen aus der Region eine finanzielle Zuwendung. Insgesamt wurden aus dem Gewinnsparen der Volksbank Kurpfalz stattliche 100.000 Euro ausgeschüttet. „Wir möchten uns für Ihr gesellschaftliches Engagement bedanken“, so Michael Hoffmann.

Stellvertretend für die vielen anwesenden Vertreterinnen und Vertreter der Vereine und Institutionen – darunter auch Heidelbergs Bürgermeister Wolfgang Erichson – dankten Reiner Ueltzhöffer von der Kreisverkehrswacht Heidelberg Rhein-Neckar und Professor Klaus Roth von Vision BewegungsKinder der Volksbank Kurpfalz für die Förderung.

Sparen, helfen und gewinnen

Diese Kombination macht das Gewinnsparen so attraktiv. Gewinnsparer legen Geld zurück, fördern gemeinnützige Projekte in der Region und stellen ihr Glück auf die Probe. Von fünf Euro pro Los werden vier Euro monatlich gespart. Mit dem Spielanteil von einem Euro nehmen die Gewinnsparer an einer monatlichen Verlosung teil, bei der es Sachpreise wie Autos und Reisen sowie Geldgewinne von 100.000 Euro in bar zu gewinnen gibt. Ein Teil des Spieleinsatzes fließt jedoch in gemeinnützige Einrichtungen zur Förderung von beispielsweise Sport, Jugend und Kultur.

Nach dem offiziellen Teil der Spendenübergabe an die Vereinsvertreter gab es Gelegenheit zu Gesprächen und zur Knüpfung neuer Kooperationen.


Heidelberg, 13. Februar 2016

Volksbank Kurpfalz eG
Peter Koch
Marketing/PR
Hauptstraße 46
69117 Heidelberg
Telefon: 06221 909-215
Telefax: 06221 909-7218
E-Mail: p.koch@volksbank-kurpfalz.de

www.volksbank-kurpfalz.de

LSV-Sommerkurs Ballschule beginnt

veröffentlicht um 01.02.2017, 03:02 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 01.02.2017, 03:07 ]

Die Ballschule der LSV startet wieder!

Der Sommerkurs 2017 beginnt am 15. Februar 2017 in der Martinsschule Ladenburg, mittwochs um 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr für 3-5jährige und 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr für 6-8jährige. Einstieg in laufende Kurse ist jederzeit möglich.

Die Ballschule der LSV arbeitet eng zusammen mit der Ballschule Heidelberg und setzt deren weltweit einzigartigen und wissenschaftlich überprüften Bewegungsprogramme für Kinder um.

Unsere speziell ausgebildeten Übungsleiter fördern altersangepasst die Allgemein-Motorik, Koordination und Technik. Sie vermitteln grundlegende Fähigkeiten und führen die Kinder mit viel Spaß in die Welt der Sportspiele ein.

Info und Anmeldung: info@lsv1864.de oder Tel./Fax 06203 16418

1-10 of 96