Neuigkeiten‎ > ‎

Die Sorge um die Hallensituation treibt alle um

veröffentlicht um 15.05.2016, 11:14 von Dirk Ziegelmeier   [ aktualisiert: 15.05.2016, 11:14 ]
Bei der Jahreshauptversammlung der LSV am Freitagabend (wir haben bereits berichtet) sind die Abteilungen zu Wort gekommen. Eine Sorge hatten alle gemeinsam: die Hallensituation in Ladenburg. Die kommende Woche wird die letzte sein, in der die Sporthalle der Martinsschule zur Verfügung steht. Danach muss der Notfallplan greifen.

Neben der Sorge um die Hallensituation stand auch in vielen Abteilungen die Trainersuche im Vordergrund. Günter Bläß aus der Leichtathletikabteilung beschrieb als Ziel der Abteilung eine "kontinuierliche Kinder- und Jugendarbeit". Hierbei mangele es jedoch an Trainern. "Die Gruppe der Kinder hatte auch im Jahr 2015 Zulauf, nur die Trainerfrage stellt uns vor ein Problem". Auch bei den Turnern ist Trainermangel ein Problem dar. Abteilungsleiterin Christel Engelhart mahnte: "Mit dieser dünnen Personaldecke können wir unseren Standard nicht mehr lange halten".

Weiterhin wurde die Aufnahme von Flüchtlingen in Abteilungen der LSV kommentiert. So versicherte Dieter Höflein für die Abteilung Fußball: "Es klappt sehr gut mit den Jungs. Das Training macht in verständlichem Englisch sehr viel Spaß". Auf eine Sprachbarriere machte Wolfgang Lorenz aus der Abteilung Tischtennis aufmerksam, aber "letztendlich wird unsere Abteilung von Flüchtlingen bereichert, die ein- bis zweimal wöchentlich mit vier Personen mittrainieren. Schade ist nur, dass die Herren kaum englisch oder französisch sprechen, so dass eine etwas differenziertere Kommunikation nur schwer möglich ist".

Beim Sommertagsumzug vertraten die Basketballer den LSV mit einem bunt geschmückten Wagen. Eine "kleine Entlohnung" dafür war ein Tagesausflug mit den Jungmannschaften zum Albert-Schweitzer-Basketballturnier in Mannheim gewesen, berichtete Michael Hartmann. Die Abteilung Volleyball hat ein "buntes Jahr" hinter sich. Die sportlichen Erfolge trübte allerdings ein Einbruch in die Materialhütte im Römerstadion. "Die Hütte wurde bei dem Gewaltakt vollends zerstört, gleichzeitig wurden alle Bälle aus der Hütte gestohlen", gab die Abteilung an.

Marion Baumann kündigte an, das Rehasport-Angebot der Abteilung Gesundheitssport zu erweitern. Außerdem wurde das Angebot bereits durch Jogakurse von Lisa Schrod ausgeweitet.

Den Waldparklauf beschrieb Günter Bläß als Erfolg. Diesmal war der Waldparklauf ein Teil des Cups Unterer Neckar, dabei verdreifachte sich die Teilnehmerzahl. Auch der Triathlon "Römerman" sei wieder ein "großer sportlicher und gesellschaftlicher Erfolg" gewesen, bilanzierte Bläß. Die Tanzsportabteilung freute sich über eine Vergrößerung des Angebots. Christel Platz startete im März die neue Gruppe "Fitness Dancing", deren Angebot sich an Frauen ab Mitte vierzig richtet.

Quelle: Mannheimer Morgen http://www.morgenweb.de